Philosophie

mit den Sinnen verbunden

Unser Anliegen ist es Mensch und Hund näher zusammen zu bringen und Missverständnisse zwischen beiden Seiten auszuräumen. Hierzu ist es für uns eine Grundlage, die Natur des Hundes zunächst einmal zu verstehen und ihm auch die Möglichkeit einzuräumen, seinem natürlichen Artverhalten nachkommen zu können.

Oftmals haben wir Hundebesitzer auf Grund unseres Lebensumfeldes nicht immer die Möglichkeit, dem Hund die Beschäftigung zu ermöglichen, die er im optimalen Falle vielleicht haben sollte. Jedoch kann jeder schon durch einfache Mittel dazu beitragen, ein wenig mehr Abwechslung in den Alltag des geliebten Vierbeiners zu bringen, um somit möglichem Fehlverhalten vorzubeugen. Ein besonderen Stellenwert nehmen hierbei soziale Kontakte ein, die der Hund wegen seines angeborenen Rudelverhaltens dringend benötigt, genau wie wir den Kontakt zu anderen Menschen brauchen, um uns als Persönlichkeit richtig entwickeln zu können.

Die Fähigkeit, sich klar auszudrücken, ist die Voraussetzung dafür, andere zu beeinflussen.
Dale Carnegie

Dabei ist der Kontakt zu Artgenossen ebenso von großer Bedeutung wie die Bindung zum Menschen, da dieser zumeist die Rolle des Rudels für den Hund ersetzt. Ein Vierbeiner, der den ganzen Tag allein auf eine Wohnung aufpasst, abends nach der Begrüßung noch 5 Minuten bestreichelt und nur kurzzeitig an der Leine ausgeführt wird, ohne dabei auch mal körperlich und geistig gefordert zu werden, kann nicht ausgeglichen sein.

Er wird sich über kurz oder lang eine Beschäftigung suchen und die muss nicht immer im Interesse des Menschen sein. Allzu häufig wird eine gute Erziehung, die erst den Grundstein für einen möglichen, freien Auslauf des Hundes legt, unterschätzt, bei dem der Hund dann auch einfach mal Hund sein darf. Dieser freie Auslauf dient sowohl der Steigerung des Wohlbefindens, als auch der Gesunderhaltung des Hundes.

Nehmen Sie sich also die Zeit und verbinden die Möglichkeit gezielt und artgerecht an der Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund und somit auch an seinem Verhalten zu arbeiten. Uns steht hierfür ein großzügiges Trainingsgelände in Wassernähe zur Verfügung, auf dem die Schüler frei laufen können. Hier haben wir Zeit uns mit den Tieren ausgiebig zu beschäftigen, Kontakte unter Hundefreunden zu knüpfen, Fragen zu stellen, ein Frühstück unter freiem Himmel zu genießen.

Gemeinsam dürfen Mensch und Hund hier einfach mal zusammen die Seele baumeln lassen und von ihrem Alltag abschalten. Dieses Angebot ist auf eine Gruppengröße von 5 Hunden bzw. 3 Teams begrenzt, die nicht aggressiv gegenüber Artgenossen und zu Menschen sein sollten, damit ich Ihnen auch wirklich mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Hunde, die ein Beißverhalten gegenüber anderen Hunden und Menschen an den Tag legen, gehören bitte zunächst in ein Einzeltraining.

Da wir Ihnen in erster Linie die Möglichkeit eines Aktiverlebnisses mit Hund bieten möchten, ist unser Programm nicht nur etwas für Hundebesitzer, die Probleme mit ihrem Hund haben , sondern auch wenn Sie sich und Ihrem Vierbeiner einfach einmal ein besonderes Freizeiterlebnis gönnen möchten.

Bei den täglichen Hundewanderungen streifen wir dann artgerecht im „Rudel“ durch die wunderschöne Natur rund um das Ostseebad Rerik und fordern unsere Hunde nicht nur körperlich, sondern legen einen besonderen Schwerpunkt auf seine kollegtive Intelligenz und fordern somit die geistige Betätigung des Hundes.

Es stehen uns hierfür abwechslungsreiche Strecken immer mit Bezug zum Wasser zur Verfügung, auf denen grundsätzlich kein Leinenzwang besteht. Leinenzwang besteht ausschließlich in gekennzeichneten Bereichen, in den Wäldern und Naturschutzgebieten. Dennoch legen wir Wert darauf, dass die Rechte von Mitmenschen gewahrt bleiben und unsere Hunde nicht wild auf Passanten losgehen oder in empfindliche Bereiche der Natur eingreifen. Es gibt jedoch auf all unseren Strecken ausreichend Möglichkeiten die Hunde frei laufen zu lassen, ohne dass wir Gefahr laufen Schaden anzurichten.

Hier kommt es einfach darauf an, wie Sie das Verhalten Ihres Hundes einschätzen und wann es dann vorerst doch besser ist, ihn an die Leine zu nehmen.

Welche Möglichkeiten wir dann haben, auf ein z.B. eventuelles Anspringen von Passanten zu reagieren oder wie wir es Ihrem Hund beibringen nicht auf jeden anderen Hund losgehen zu wollen, erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Nicht richtig wäre es auf jeden Fall, wenn Sie aus Angst vor der Konfrontation gleich mal in die nächste Straße einbiegen würden, wie es häufig zu beobachten ist.

Sollten Sie sich mit Ihrem Hund in bestimmten Situationen unsicher sein ( z.B. Wildwechsel o. andere Hunde) besuchen Sie uns vor einer Wanderung doch einfach bei einem unserer Trainings. (Anmeldung erforderlich).

Wie schon gesagt, geht es um Miteinander und Erholung und so können Sie entscheiden, an welchen Unternehmungen Sie teilnehmen möchten und da in den Sommermonaten der Badespass an den zwei Hundebadestränden im Ostseebad Rerik nicht zu kurz kommen soll, finden die Wanderungen im Juli und August erst in den späten, kühleren Nachmittagsstunden statt.

Jörn mit Lanka

Hundetrainer u. Inhaber der OstseeHundeSchule

annett_1

Annett mit Arthax

Hundetrainer und verstärkt unser Team im Bereich Erziehungs- und Beziehungstrainer, sowie in der Longierausbildung für Hunde.